Sponsored by fullmarketing.at

Diese Seite wurde kostenlos durch die Firma fullmarketing.at erstellt und betreut.

TVB Salzburger Saalachtal

Salzburger Saalachtal

Unterkünfte Saalchtal

  • Unken
  • St. Martin
  • Weißbach
  • Lofer
Vermieter in Unken

Hier finden Sie viele weitere Informationen über Unken und Unterkünfte in Unken

Start

Festung Kniepass Unken

Festung Kniepass in Unken

Unken Museen - Festung Kniepass

Im  Dreißigjährigen Krieg wurde die Festung Kniepass vom Fürsten des Erzstiftes Salzburg Erzbischof Paris Lodron erbaut. Von diesem Krieg blieb das Erzstift verschont. Leider fehlen die Quellen über die Nutzung der Festungsanlage Kniepass während der Zeit in den Napoleonischen Kriegen 1800, 1805 und 1809.
1945 in den letzten Maitagen wurden unterhalb der Festung Panzersperren auf der Straße errichtet. Die Panzersperren waren gegen die schon in Bayern stehende US Army der 101. Fallschirmdivision gedacht, jedoch durch eine vorheriger Kapitulation der Heeresgruppe Süd der Deutschen Wehrmacht nicht mehr zum Einsatz gekommen.

Die Festung gehört dem Land Salzburg, in den 80er Jahren wurde die Festung umfangreich saniert. Seit dieser Zeit wurde die Festung dem Museumsverein Unken zur kulturellen Nutzung zur Verfügung gestellt. Die Ausstellung „Felsenritzbilder im unteren Saalachtal“ wurde durch den damaligen Kustos Mag, Helmut Adler 1991 eröffnet.

Später wurde die Sammlung der Festung Kniepass durch urgeschichtlicher und neuzeitlicher archäologischer Funde erweitert. Den ältesten Fund der Humangeschichte im Land Salzburg bewahrt man in einer kleinen Wehranlage auf einem Felssporn oberhalb der Saalach auf, Steinklingen aus dem Spätpaläolithikum 10.000 v. Chr.

Die Bauten der Festung Kniepass in Unken

Ein Mannschaftsgebäude, ein Torgebäude und eine Mauer, um den großen Hof auf einer Kuppe, vor der Pfannhauswand.

Die Rezeption und eine kleine Küche sind im Torgebäude untergebracht. Der Dachboden wird als Stauraum genutzt. Die Rauchküche befindet sich im Mannschaftsgebäude in der Nähe des Eingangs. Im unteren Teil des Innenhofes befindet sich eine Bühne für Konzerte und Aufführungen. An das 17. Jahrhundert erinnern Wappen des Landesherrn Paris Lodron, diese befinden sich an der Festungsmauer.

Derzeit wird die Festung wieder neu in Schwung gebracht. Strom und Küche sind neu zu machen, der Rundweg wurde bereits fertiggestellt. Herzlichen Dank an Robi Dankl und seinen Helfern, die unermüdlich und in unzähligen Stunden auf der Festung im Einsatz sind!
Der Museumsverein hat es sich zum Ziel gesetzt die Festung in einen Zustand zu bringen, der es ermöglicht Ausstellungen und Veranstaltungen in diesem unvergleichlichen Ambiente durchführen zu können.

Besuchen Sie auch das Heimathaus Kalchofengut in Unken.

Unsere e-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 
Wer ist online
Wir haben 1 Gast online